Die Heiden von Kummerow

Der Freischütz

nach dem weltbekannten Roman von Ehm Welk

Premiere 01.07.2022


 "Der Freischütz" - so ist eines der schönsten Kapitel in Ehm Welks Roman "Die Gerechten von Kummerow" betitelt. Alles dreht sich um die Spökenkiekerie des dreizehnjährigen Martin Grambauer, seinen Hang zu Zauber, Magie und Geistern. Und so liegt es nicht fern, dass er sich für die sogenannten "Freikugeln" interessiert, die immer treffen und die angeblich in einer Oper zum Hauptthema gemacht wurden. Pastor Breithaupt freut sich über das Interesse eines seiner Schüler an der Oper. Natürlich faszinieren Martin nicht so sehr die großen Arien. Vielmehr will er wissen, mit welchem Zauber auch er solche Freikugeln gießen könnte. Würde er sich dafür gar mit dem Teufel einlassen? Und obwohl sich all die sagenhaften Geschehnisse um das Dorf Kummerow in Pommern abspielen, erinnern einige Passagen an den berühmten „Freischütz“ eines „gewissen“ Carl-Maria von Weber. Die Zuschauer können sich also auf ein theatralisches Feuerwerk einstellen, getragen von den kleinen und großen Darstellern aller Genres.